Monday, 31 December 2012

2012


11 books read
37x been to the theatre
34 films watched
4 art exhibitions visited
1 wedding attended and photographed
1 funeral
15 flights
3 blogger blind dates
1 university degree finished
2 university degrees started
1 camera bought
6 dentist visits

5 babies born to people I know
1 crown princess born on my birthday
0 kilometres driven by myself
6 celebs met (Stephen Fry, Ozzy Osbourne, Ina Müller, Rezzo Schlauch, Moritz Bleibtreu, Bill Nighy)
13x won something in a competition
1x seen the Queen



Friday, 28 December 2012

Freitags-Füller 33

Weihnachten war diesmal sehr anders als sonst aber noch genauso bloed wie immer. Aber nun ist es ja ueberstanden.

Entspannung brauch ich nun mal keine, ganz im Gegenteil.


Dieses Jahr muss ich noch ein bisschen bloggen, sonst steht akut eigentlich nichts an.

Der Dauerregen regt mich auf. Das Hochwasser an der Themse steigt stetig...

Mit einem leisen Plopp oeffnen sich meine selbsteingekochten Marmeladen Glaeser. Etwas das ich 2012 neu angefangen habe.

Wenn ich im Januar wieder in Deutschland bin, dann muss ich mich endlich mal wieder mit einigen Freundinnen treffen und reden.

Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf "Dick Whittington" in Woking ( ja, noch eine christmas panto), morgen habe ich spazieren gehen und Lasagne kochen geplant und Sonntag möchte ich nach London fahren und meinen Wiesbadener Nachbarn auf dem Weihnachtsmarkt besuchen!

Friday, 21 December 2012

Freitags-Füller 32

Draussen ist es mal wieder dunkel...der Winter hat grad erst angefangen und ich habe ihn schon so satt, will wieder in Parks und Gaerten sitzen koennen und was vom Tage haben.

Nix gibt's unter dem Tannenbaum. Aber ich freu mich schon ganz extrem auf das Christmas special von Downton Abbey!!! Bin immer noch verliebt, hingerissen und erneut davon ueberzeugt 100 Jahre zu spaet zu leben.

"In letzter Minute" ist bei mir immer angesagt wenn es um Deadlines jeglicher Art geht.

Das Ende der Welt war mir erneut voellig egal, et kütt wie et kütt.

Mein Blog koennte ein paar mehr Leser vertragen.

Es macht mir nichts aus wenn es zu Hause ganz ruhig ist.


Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf nix besonderes, Spaghetti Bolognese kochen, morgen habe ich auch nix dolles geplant und Sonntag möchte ich, tja was moechte ich da...die Weihnachtszeit gehoert wirklich zum langweiligsten ueberhaupt :-/ !

Sunday, 16 December 2012

polyvore IV

winter walk


Burberry
net-a-porter.com



Biker boots
topshop.com





Carmex
$4.00 - style-passport.com

Fragen "ohne" Antwort

inspiriert von der Vogue und der liebreizenden und fabulösen Paloma Faith und gesehen bei Miss W. und Miss Passiflora...ein paar (pseudo) philosophische Fragen am Sonntagnachmittag:

In welcher Lebensphase fühlten Sie sich total frei?
als Kind hab ich drüber nicht nachgedacht demnach war ich es wohl, in der Schule war ich frei da mein Ablauf vorgegeben war aber Lappalien wie Schulsport und Klassenfahrten haben dann doch genervt.
In der Uni Zeit war ich freier als frei aber die Grübelei ob ich die richtige Entscheidung getroffen hatte und das schlechte Gewissen nicht genug zu schaffen gepaart mit meiner Trägheit saßen mir immer Nacken...und nun bin ich gänzlich frei aber kümmer mich um Vater in D und Gatten in UK zur selben Zeit und habe oft ein schlechtes Gewissen...ich lasse die Antwort also offen.

Wann waren Sie so verliebt wie noch nie?
nun bin ich eine zufriedene und glückliche Ehefrau aber hinter mir liegen wilde Jahre des online datings...da gab es Geschichten...und ein absolutes Übermaß an Gefühlen, positiv wie negativ.

Sie könnten jederzeit direkt an jeden Ort der Welt reisen und dort tun, was immer sie möchten: Wofür würden Sie sich entscheiden?
jetzt, in diesem Augenblick? Hmm, würde heute Nachmittag gerne in Paris im 5. und 6. Arrondissement spazieren gehen.

Fühlen Sie sich heute frei?
ja


Haben Sie einen Liebesbrief geschrieben oder erhalten?
eher Liebesmails


Wie stellen Sie sich Gott vor?
ich gehe eigentlich davon aus das es keinen gibt...aber es ist etwas über das es mir schwer fällt nachzudenken.


Können Sie sich an den interessantesten Moment der letzten Woche erinnern?
wie traurig wenn es nur einen gegeben hätte! Aber was mir spontan einfällt: der inspirierende Besuch der Caillebotte Ausstellung in Frankfurt.

Sie gewinnen drei Millionen Euro: Was würden Sie damit tun?
so weiter wie bisher...nur mit abbezahltem Haus, teureren Hotels und einer ausgedehnten Shoppingtour dann und wann. Falls es reichen würde dann würde mein Mann sicherlich in "Rente" gehen.


Sind Sie glücklich?
ja, auch wenn ich vor einem Jahr nie geglaubt hätte diesen Zustand je wieder zu erreichen.

Über wen oder was können Sie sich total aufregen?
Ungerechtigkeit, Essgeräusche, Dummheit...und wenn man über die Royals lästert.


Warum haben sie Kinder – oder hätten gern welche?

Weil ich mir vorstelle damit einem "Lebenswerk" am nächsten kommen zu können. Vielleicht ist es fürchterlich egoistisch aber ich will nicht aussterben ohne etwas bleibendes hinterlassen zu haben.

Womit vertreiben Sie sich die Zeit, wenn Sie allein sind?

ich bin sehr sehr gerne alleine und habe auch nie langweile...spazieren gehen, schlafen, im Internet rumgammeln, in meinen Vierwänden rumwurschteln, ...

Der beste Film aller Zeiten?

"Die fabelhafte Welt der Amélie"

Ihr Lieblingskörperteil? Warum?

Meine Füße...finde sie schön und bin ihnen dankbar dafür mich so bereitwillig und schmerzlos durchs Leben zu tragen. Belohnt werden sie dafür mit Schuhen in großer Auswahl ;-)

Der beste Ratschlag, den man Ihnen gab?

ob es der beste ist, weiß ich nicht, aber: Meine Kunst-Lehrerin hatte mal gesagt, daß man immer lang genug an einem Ort verharren sollte um ihn auf sich wirken zu lassen und ihn "richtig" wahrzunehmen. Daran denke ich oft und versuche mir bei Erkundungen immer viel Zeit zu nehmen.

Der friedlichste Platz der Welt?

in alten Häusern, wie denen vom National Trust organisierten in England zum Beispiel, fühle ich mich friedlich und geborgen. Spontane Entscheidung: Fenton House, London.


Peterchens Mondfahrt

Autor: Uwe Tellkamp
Theater: Hessisches Staatstheater Wiesbaden
Premiere: 11.11.2012
Regie: Oliver Wronka



Inhalt: Vor langer Zeit verlor ein Urahn des Maikäfers Herr Sumsemann durch einen Holzdieb sein sechstes Beinchen. Seitdem wird jeder Nachkomme mit nur fünf Beinen geboren. Ändern können die, nur zwei liebe Kinder, die noch nie ein Tier gequält haben und mutig genug sind, um die Reise zum Mond anzutreten, um das fehlende Beinchen zurückzuholen. Zusammen mit Peter und Anne tritt der Ur-Ur-Ur-Enkel des Herrn Sumsemann die abenteuerliche Reise an.



gefallen hat: Die unglaublich verspielte, fantasievolle und üppige Ausstattung. Fühlte mich teilweise in eine an "Der goldene Kompass" erinnernde Steampunk Welt für Anfänger versetzt. Großartig fand ich auch den Einsatz eines Geräuschemachers der im Graben stilecht mit Ärmelschonern und Seitenscheitel seines Amtes waltete und herrlich retro wirkte. Er hatte ein Theremin! Das finde ich ja immer genial :-)
nicht gefallen nicht: Krankheitsbedingt gab es bei uns einige spontane Umbesetzungen was zu einer lispelnden Hauptdarstellerin und einigen Improvisationen führte. Generell war der Ton mal wieder das Hauptproblem, weiß nicht ob das einfach an der Akustik des Großen Hauses liegt, aber sobald etwas verstärkt werden muß, ist das Verhältnis zwischen Schauspielern und Musik unausgewogen. Die Musik war immer recht laut und die Stimmen gingen da leider zu oft verloren.
Außerdem war das Ende irgendwie unbefriedigend - Mond gewesen, Bein wieder da, fertig. Hatte erwartet das Anne und Peter wieder in ihr Kinderzimmer zurückkehren und sich der Kreis somit schließt. Aber vielleicht denke ich da auch zu sehr an Peter Pan...



Fazit: Das Märchen von "Peterchens Mondfahrt" war seit jeder einer meiner Favoriten und ich habe das Buch geliebt (und als Teenager sogar Bühnenbild und Kostümentwürfe für eine Bühnenfassung entworfen...im stillen Kämmerlein ;-)) insofern ist die Aufführung ein Volltreffer für mich. Auch wenn die Schwächen auffallend waren so haben mich die Ausstattung und der ganze nostalgische "Vibe" doch sehr überzeugt.

Saturday, 15 December 2012

Lübeck

reading about a daytrip to Lübeck on another blog I just realised that I never uploaded some of the photos I had taken visiting the city in October. Unfortunately the weather was pretty awful all day, as you can see, and I couldn´t take many pictures without risking to soak my camera but anyway. Main reason for going there was shopping loads of Niederegger marzipan and we certainly did that :-)











Friday, 14 December 2012

Freitags-Füller 31

Weihnachtsgeschenke gibt es bei mir nach wie vor nicht.

Ich hasse diese Finsternis im Moment am frühen Morgen. Dabei stehe ich ja im Vergleich zu den meisten spät auf.


Es war einmal ein kleines Schwein, ging in den tiiiefen Wald hinein, es hieß Öff Öff (ich sag nur Augsburger Puppenkiste).

Wenn man "am Ende der Straße" sagt, kann das sowohl das eine als auch das andere "Ende" sein.

Der Weg führte nach Windsor, endete für uns aufgrund akuter Müdigkeit, Frustriertheit wegen der schlechten Wege und Unlust jedoch schon in Datchet.

"Love actually" ist mein Lieblings-Weihnachtsfilm. Stimmt aber so nicht ganz, ich schaue ihn das ganze Jahr über min. 3-4mal.


Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf weitere Folgen von Downton Abbey - die Sucht führt seit ein paar Tagen zu akutem Schlafmangel, morgen habe ich den Besuch des diesjährigen Weihnachtsmärchens "Peterchens Mondfahrt" in Wiesbaden geplant und Sonntag möchte ich viel daheim erledigen, zumindest in der Theorie...und wieder auf nach Downton ;-)!

Thursday, 13 December 2012

Gustave Caillebotte

Gustave Caillebotte (19 August 1848 – 21 February 1894) was a French painter, member and patron of the group of artists known as Impressionists, though he painted in a much more realistic manner than many other artists in the group. Caillebotte was noted for his early interest in photography as an art form.

At the moment the exhibition "Gustave Caillebotte. An Impressionist and Photography" is on display at Frankfurts renowned art gallery Schirn.
I didn´t know about Caillebotte at all before I arrived, only knew a couple of his (beautiful) paintings.


What an eye-opener it was! The exhibition contains maybe 50% of his paintings but 50% are old photographs, showing mostly Paris. I tell you, an absolutely stunning experience for someone like me that constantly thinks she is living in the wrong century...those old pictures, if only you could climb into them.
How was life for the people shown? What did the apartments look like from the inside? What sounds where audible at the moment the photo was taken (in early days that would have been a very long "moment"), what did the air smell of?
Got me dreaming...and of course perfect for someone into photography. Some gems are on show as well e.g. some stereoscopies of Paris or a "Secret-Camera" useful for spies in 1886. Amazing.


A truly interesting exhibition if you are into impressionist painting but even more so if you love Paris and the history of photography.

It is still on until 20.02.2013.

I´m going slightly mad

3 o´clock, I have an appointment to get my hair cut. Take the bus, then train, then walk, arrive on time. Sit there and wait a few minutes as I´m too early, as usual.
The door opens, somebody walks in. Not sure if it is a she, a he or even better described as a something. Somebosy wrapped in a woolly coat, wearing a Santa Claus hat on top of a blond and curly angels wig and sun glasses...the voice is female. She sits down next to me, introduces herself as the wife of Santa Claus and offers me chocolate which I kindly refuse. She is talky, I pretend to do some serious texting. I get called in, get my hair washed and sit down in front of the mirror again, looking like an idiot cause thats how you look with combed wet hair at a salon (well, at least I do).  She sits on the chair next to me. And talks while her long black hair gets trimmed...talks to her hairstylist...to mine...I refuse. Talks about role plays, that she is a vampire, that she loves the Twilights series and re enacts it, that her nickname is bat, that she has visions and could foresee the death of her cat, that she is a such a special person, dresses up as Michael Jackson sometimes, starts singing, shows around photos, her advice: good vampire hands can be achieved by wearing latex gloves with black fake nails stuck on.
Well...all staff are good sports really. I´m trying some harmless smalltalk with my hairdresser girl. She talks about the Twilight films, not really my thing. Mentions loads of other films she has seen or wants to see, I don´t know any of them and don´t mind it.
In an attempt to say something as well I mention the "Les Miserables" film coming out January. "What is that?" - "Hmm, the musical!?!" No, never heard!"...After that I keep her talking about the new Linkin Park album and start listening to the Santas wife again in the background again...some afternoons are really special.

Wednesday, 12 December 2012

liebes Kind needs Liebeskind

newest addition to my ever growing bag collection...I don´t seem to have stopped buying them since I turned 30, no - my taste just seems to have become more expensive ;-)
Best way to use my won Zalando voucher - the Liebeskind bag "Johanna" in dark red. Not too big, wonderfully soft leather and with an attachable shoulder strap. Like it...and hoping for dry weather now so I can take this one out without ruining it straight away.




How about you? Do you have a soft spot for Liebeskind bags as well?

Tuesday, 11 December 2012

play time

I don´t have a smartphone, only an Ipod touch.
And I don´t really want to jump on the instagram bandwagon as I have proper camera and should use it...but...it´s much fun. So a completely random assortment of pictures from my last week. To brighten up the blog :-)